Videos, Fotos, Scans

Bitte um Nachsicht: Hier kann aus dem Mix meiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Mietervertreter und gleichzeitig sonstigen Interessen, Reisen etc. eine oft ziemlich wilde Mischung entstehen.

Im weiteren Verlauf sind aber alle Beiträge, Fotos und Clips nach Themengebieten sortiert. 

Videos

  • Videos hinzufügen
  • Alle anzeigen

Fotos & Scans

Schreiben WW 22-09-2021

Gerhard Kuchta hat ein Foto gepostet:

Schreiben WW 22-09-2021

20210929_153141

Gerhard Kuchta hat ein Foto gepostet:

20210929_153141

Vor allem für solche, die "trotzdem" einsteigen wollen ...!

Seitenaufrufe: 28

Antworten auf diese Diskussion

Ein Ausschnitt der kuriosesten Funksprüche zwischen Jet-Cockpit und Tower-Fluglotsen
(im Tower werden die Gespräche der Flutlotsen mit den Piloten aufgezeichnet)


Tower: "Um Lärm zu vermeiden, schwenken sie bitte 45 Grad nach rechts."
Pilot: "Was können wir in 35 000 Fuß Höhe schon für Lärm machen?"
Tower: "Den Krach, wenn ihre 707 mit der 727 vor Ihnen zusammenstößt!"


Tower: "Sind sie ein Airbus 320 oder 340?"
Pilot: "Ein A 340 natürlich!"
Tower: "Würden Sie dann bitte vor dem Start auch die anderen beiden Triebwerke starten?"


Pilot: "Guten Morgen, Bratislava."
Tower: "Guten Morgen. Zur Kenntnis: Hier ist Wien."
Pilot: "Bin jetzt im Landeanflug auf Bratislava."
Tower: "Hier ist wirklich Wien."
Pilot: "Wien?"
Tower: "Ja."
Pilot: "Aber warum? Wir wollten nach Bratislava."
Tower: "Okay. Dann brechen Sie Landeanflug ab und fliegen Sie nach links."


Tower zu einem Piloten, der besonders hart aufsetzte: "Eine Landung soll ja kein Geheimnis sein. Die Passagiere sollen ruhig wissen, wann sie unten sind."
Pilot: "Macht nichts. Die klatschen eh immer."


Pilot einer Alitalia, dem ein Blitzschlag das halbe Cockpit lahmgelegt hat:
"Bei uns ist fast alles ausgefallen. Nichts geht mehr. Selbst unser Höhenmesser zeigt nichts mehr an ........"
Nach fünf Minuten Lamentierens meldet sich der Pilot einer anderen Maschine: "Halt's Maul und stirb wie ein Mann!"


Pilot: "Da brennt eine Landeleuchte."
Tower: "Ich hoffe, da brennen mehrere."
Pilot: "Ich meine, sie qualmt."


Pilot: "Haben nur noch wenig Treibstoff. Erbitten dringend Anweisung."
Tower: "Wie ist ihre Position? Haben Sie nicht auf dem Schirm."
Pilot: "Wir stehen auf Bahn 2 und warten seit einer Ewigkeit auf den Tankwagen."


Tower: "Haben Sie Probleme?"
Pilot: "Hab meinen Kompass verloren."
Tower: "So wie Sie fliegen, haben Sie alle Instrumente verloren."


Tower: "Nach der Landung bitte zu Taxiway Alpha 7, Alpha 5, Whiskey 2, Delta 1 und Oscar 2."
Pilot: "Wo ist denn das? Wir kennen uns doch hier nicht aus."
Tower: "Macht nichts. Bin auch erst zwei Tage hier."


Pilot: "Erbitten Starterlaubnis."
Tower: "Sorry, wir haben Ihren Flugplan nicht. Wo wollen Sie hin?"
Pilot: "Wie jeden Montag nach Salzburg."
Tower: "Was? Dann haben wir ja frei."


Pilot: "Gibt's hier keinen Follow-me-Wagen?"
Tower: "Negativ. Sehen Sie zu, wie sie allein zum Gate kommen."


Tower: "Höhe und Position?"
Pilot: "Ich bin 1.80 m und sitze vorne links."


Tower zu Privatflieger: "Wer ist alles an Bord?"
Pilot: "Pilot, zwei Passagiere und ein Hund."
Tower, nach harter Landung des Fliegers: "Ich nehme an, der Hund saß am Steuer?"


Tower: "Haben Sie genug Sprit oder nicht?"
Pilot: "Ja."
Tower: "Ja, was?"
Pilot: "Ja, Sir!!!"


Tower: "Geben Sie uns bitte erwartete Ankunftszeit."
Pilot: "Hmmmm... Dienstag würde mir gut passen."
Guten Tag, meine Damen und Herren, herzlich willkommen an Bord des ersten vollautomatischen Fluges der Austrian von Wien nach London.

Sämtliche Funktionen an Bord - Service, Navigation und technische Überwachung - werden von Computern und ohne menschliche Eingriffe durchgeführt.

Doch keine Angst, alle Systeme wurden bis ins kleinste Detail ausgetestet und sind dreifach abgesichert.

Sie sehen also:

Es kann überhaupt nichts schiefgehn .... schiefgehn .... schiefgehn .... schiefgehn .... schiefgehn ....
So landen Sie einen Passagierjet (von Werner Gruber/Unglaublich einfach. Einfach unglaublich. Physik für jeden Tag )

1. Entspannen Sie sich und setzen sich auf den Pilotensessel, das ist der linke.
Bestellen Sie einen frisch gebrühten Kaffee beim Bordpersonal - Sie
werden ihn sicher bekommen.

2. Greifen Sie nichts an. Halten Sie nur ihren Kaffee. Kommen Sie bitte nicht
am Steuerknüppel an. Lassen Sie sich nicht von den vielen Lämpchen und
Bildschirmen beeindrucken.
Die meisten werden nur für Notfälle benötigt. Jetzt gibt es aber keinen
Notfall, denn Sie steuern das Flugzeug. Alles nur eine Frage des
Selbstvertrauens. Sollten Sie keines haben, so setzen Sie sich bitte in den
Sessel des Copiloten, das ist der rechte.

3. Achten Sie darauf, ob der Schalter „API“ aktiv ist [ON]; wenn nicht [OFF],
einfach einschalten. Dieser Schalter befindet sich meist unterhalb des Fensters, in der Mitte des Cockpits. Alle Schalter sind beschriftet, also nur schauen. Dann können Sie sich endgültig entspannen und genüsslich Ihren Kaffee trinken. Der Autopilot ist eingeschaltet und das Flugzeug weiß, was zu tun ist. Nochmals entspannen.

4. Bestimmen Sie die Position, die Höhe [ALT für Altitude, gemessen in ft (feet) ] und die Richtung [wird in DEG angegeben], mit der das Flugzeug gerade fliegt, und notieren diese Daten auf einem Blatt Papier. Diese Daten werden auf einem der mittleren Bildschirme genau vor Ihnen angegeben.

5. Stellen Sie jetzt den Kaffee in die Halterung. Links von Ihnen befindet sich eine eigene Vorrichtung für Getränke.

6. Teilen Sie der Welt mit, dass es ein Flugzeug zu landen gilt. Rechts von Ihnen, vom Pilotensitz aus, sollte sich der Schalter für das Funkgerät befinden. Einfach den „COM“-Knopf drücken. Ein theatralisches „MAYDAY“ lässt erkennen, dass ein Anfänger im Cockpit sizt. Sprechen Sie deutlich und geben die Flugnummer (findet man auf dem Ticket), die Position, Höhe und Flugrichtung bekannt. Teilen sie dem Tower mit, dass man einen deutsch sprechenden Piloten finden und man Ihnen ferner erklären soll, wie man den Flugmanagement-Computer
[FMGC] aktiviert. Das ist das Gerät mit den vielen Tasten, rechts neben Ihnen. Ist er richtig programmiert, können Sie automatisch landen. Falls er noch nicht programmiert sein sollte, was sehr unwahrscheinlich ist, dann wird Ihnen der Pilot im Tower die richtigen Anweisungen geben.

7. Teilen Sie dem Bordpersonal mit, dass der Landevorgang beginnt. Das Bordpersonal soll Vorkehrungen für eine Notlandung treffen – es weiß dann schon, was zu tun ist.

8. Sobald der deutschsprachige Pilot Ihnen das Zeichen gibt, ziehen Sie am Hebel für die Landeklappen (flaps). Meist gibt es vier Einstellungen. Welche Sie wählen sollen, teilt Ihnen der Pilot im Tower mit. Man hört dann ein Geräusch an den Tragflächen – keine Angst, das Gehört so. Dabei wird der Flieger langsamer.

9. Nachdem die letzte Position der Landeklappen erreicht ist [FULL], wird es Zeit, die Knöpfe für das Fahrwerk [GEAR] zu drücken. Je nach Größe des Flugzeuges sind es drei bis fünf Knöpfe. Oberhalb der Knöpfe sollten dann drei bis fünf Anzeigen auf Grün umschalten. Das kann ein paar Sekunden dauern. Währenddessen hören Sie ein Geräusch unter Ihnen, das Fahrwerk fährt aus – auch das gehört so.

10. Sobald das Flugzeug den Boden berührt hat, können Sie sich endgültig entspannen. Nach ein paar Sekunden steigen Sie in die Pedale vor Ihnen, schieben die Schubregler für die Triebwerke ganz nach hinten (Reverse Mode)und warten, bis das Flugzeug stehen bleibt.

11. Sollte der Flieger noch immer langsam weiterrollen, ziehen Sie die Handbremse [PARK BRK] und drehen den Hebel. Dieser befindet sich meist zur rechten Hand hinter Ihnen.

12. Lassen Sie sich als Held feiern.

RSS

© 2021   Erstellt von Gerhard.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen