Videos, Fotos, Scans

Bitte um Nachsicht: Hier kann aus dem Mix meiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Mietervertreter und gleichzeitig sonstigen Interessen, Reisen etc. eine oft ziemlich wilde Mischung entstehen.

Im weiteren Verlauf sind aber alle Beiträge, Fotos und Clips nach Themengebieten sortiert. 

Videos

  • Videos hinzufügen
  • Alle anzeigen

Fotos & Scans

20210921_131222

Gerhard Kuchta hat ein Foto gepostet:

20210921_131222

20210921_130753

Gerhard Kuchta hat ein Foto gepostet:

20210921_130753

Seitenaufrufe: 85

Antworten auf diese Diskussion

Der Kommentar:

Ein klares "Nein" der griechischen Bevölkerung zum Weitersparen auf Teufel-komm-raus und ihrem Rücken also! Und gut so!

Warum?

Weil die Griechen nur der Vorreiter für uns alle wären - denn auch überall sonst sind die Auswirkungen der heutigen Steuerung in Politik, Finanz und Wirtschaft dieselben. Nur waren eben die Griechen schon einen Schritt noch näher am Abgrund.

Und haben gesagt, dass es irgendwann einmal genug ist.

Gut so! Auch für uns!

Ist es nicht bezeichnend, dass die Börsen aufgrund des Neins auf Talfahrt gegangen sind? Gibt es nicht zu denken, dass es bei einem Ja wohl sicher umgekehrt gewesen wäre? Heißt es nicht, dass die Börsen längst nur mehr auf Kosten der Not bei den einfachen Menschen Gewinne schreiben? Ist nicht DAS die Wahrheit, zu welcher die Griechen "Es reicht!" gerufen haben?

Stimmt schon, da wurden Schulden gemacht, die man nicht zurückzahlen kann - durch die griechische Regierung. Für deutsche U-Boote zum Beispiel, die mitten in der sich schon klar abzeichnenden Not angeschafft worden sind. Unpackbar!

Aber .... haben wir nicht auch ein paar Eurofighter irgendwo im Hangar herumlungern, für die wir jetzt nicht einmal mehr genug Geld für den laufenden Betrieb haben? Und: Wurden die nicht dann sogar vom jetzigen burgenländischen Sozial-Landesrat nachverhandelt, wodurch sie pro Stück noch teurer wurden, als sie vorher schon waren???

Und ist die Pro Kopf-Verschuldung in Österreich nicht sogar höher, als die in Griechenland?

Aber gut, die Griechen haben ihre Steuern nicht gezahlt. So etwas ist schlimm.

Hmmmm, .... aber haben wir da nicht hierzulande so einen feschen, jungen Finanzminister gehabt, der so irgendetwas mit Liechtenstein ... und Schwiegermutter ... und der dann irgendwann gemeint hat, dass er sich eben mit den Finanzvorschriften nicht so gut auskennt? Nur als Beispiel! Um auf diverse CD's und Schwarzgeld-Nachversteuerungsabkommen mit der Schweiz etc. einmal nicht näher einzugehen.

Okay, reden wir nicht von der Vergangenheit, reden wir von der Zukunft! Wie wird es in Griechenland weitergehen?

Rein technisch gesehen wird man in allerkürzester Zeit entweder einsehen müssen (oder vielmehr endlich zugeben), dass ein "Grexit" gar nicht geht. Nicht ohne wirtschaftlich-finanziell-währungstechnischem Totalschaden für alle im Euro.

Was wird man also tun?

Ich fürchte, man wird entweder die Griechen wirklich volkswirtschaftlich und sozial über die Klinge springen lassen.

Oder aber sie ein paar Tage auf kleiner Flamme schmoren lassen, dann Unruhen anzetteln, durch einen mehr oder weniger gewaltsamen Umsturz die Regierung Tsipras stürzen und doch das Weiter-Ausbluten der Bevölkerung fortsetzen.

Weil es nicht sein kann, dass da irgendwo Politiker echt, so richtig ehrlich wieder für das Volk da sind, statt für die Hochfinanz.

Und weil die Griechen mit ihrem Nein sonst den Weg zu einem breiten, noch viel heftigeren Aufbegehren der Basis gegen "die da oben" bereiten könnten.

Das werden sie nicht zuzulassen, die da oben. Oder es zumindest versuchen.

Die letzten Tage der Menschheit stehen vielleicht erst noch bevor, die letzten Tage der Menschlichkeit haben längst begonnen.

Weil ich da oben geschrieben habe: "Ist es nicht bezeichnend, dass die Börsen aufgrund des Neins auf Talfahrt gegangen sind? Gibt es nicht zu denken, dass es bei einem Ja wohl sicher umgekehrt gewesen wäre?"

Hier die Bestätigung der Theorie

Börsen ziehen nach Euro-Gipfel nach oben

Zu den weiteren Prognosen:

Rein technisch gesehen wird man in allerkürzester Zeit entweder einsehen müssen (oder vielmehr endlich zugeben), dass ein "Grexit" gar nicht geht. Nicht ohne wirtschaftlich-finanziell-währungstechnischem Totalschaden für alle im Euro.

Was wird man also tun?

Ich fürchte, man wird entweder die Griechen wirklich volkswirtschaftlich und sozial über die Klinge springen lassen.

Oder aber sie ein paar Tage auf kleiner Flamme schmoren lassen, dann Unruhen anzetteln, durch einen mehr oder weniger gewaltsamen Umsturz die Regierung Tsipras stürzen und doch das Weiter-Ausbluten der Bevölkerung fortsetzen.

Weil es nicht sein kann, dass da irgendwo Politiker echt, so richtig ehrlich wieder für das Volk da sind, statt für die Hochfinanz.

Und weil die Griechen mit ihrem Nein sonst den Weg zu einem breiten, noch viel heftigeren Aufbegehren der Basis gegen "die da oben" bereiten könnten.

Das werden sie nicht zuzulassen, die da oben. Oder es zumindest versuchen.

Die letzten Tage der Menschheit stehen vielleicht erst noch bevor, die letzten Tage der Menschlichkeit haben längst begonnen.

Ich HASSE es, Recht zu behalten! Ehrlich!

RSS

© 2021   Erstellt von Gerhard.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen